Wir spenden 1 €  von jedem  im Shop verkauften Glases für den Erhalt der Harzer Streuobstwiesen.



Streuobst im Harz- bald ein Bild aus vergangenen Zeiten?
Streuobst im Harz- bald ein Bild aus vergangenen Zeiten?

Mein Freund der Baum ist tot.

Kennen sie noch die Bilder aus Kindertagen?

Saftige und herrlich blühende Wiesen aus Kindertagen-  Summen und Zwitschern liegt in der Luft.

Auf diesen Wiesen stehen hunderte Obstbäume, Birnen, Äpfel, Pflaumen & Zwetschen, Mirabellen, Kirschen und Quitten und manchmal sogar eine Ballenstedter Maulbeere.

Und heute?

Wo sind sie alle hin?

Wo sind die Obstalleen? (Fast) alle weg!

Gefällt, gerodet, verheizt oder sie siechen von der Mistel befallen vor sich hin.

 

Mit dem Sterben ist jetzt Schluß!

 

Wir helfen mit wieder Leben in unsere Heimat zu bringen und das Artensterben und den unwiderbringlichen Fortgang alter Obstsorten zu stoppen.

Wir möchten, das auch unsere Enkel und Urenkel dieses Paradies kennen und lieben lernen.

 

 

Einige Menschen sind schon aufgestandem und sichern das wertvolle Erbe der alten Obstsorten,   so z.B. Harzer Streuobst, Dr. Bosse Traditionsobst oder die Saftmanufaktur Boye

und der am 4. Oktober 2020 gegründete Förderverein Nordharzer Streuobstwiesen e.V- deren Gründungsmitglieder wir sind.

 

Auch sind die Streuobstwiesen und ihr Einzugsgebiet Heimat von über 5000 (!) Pflanzen und Tieren.

 

Mit dem unserem Sohn Stephan (Baumwart) haben wir ein gemeinsames Herzens-Projekt begonnen.

Er hat schon in vergangenen Jahren damit angefangen alte Harzer Obstbäume und regionale Obstsorten zu suchen, Reiser zu sichern und zu veredeln. Nun ist es an der Zeit für diese Bäume eine neue Heimat zu finden. 

 

Wir unterstützen die Rekultivierung der alten Streuobstwiesen. Für jedes über das Internet verkaufte Honigglas spenden wir 1 Euro an sein (und unser) Herzensprojekt und bei Pflanzung und Pflege helfen.

Wir werden das Pflanzen und das Wachsen der Bäume begleiten und mit der Kamera festhalten. Mehr dazu in Kürze...... 

 

Eine kleine Dokumentation lief am 7.1.20 im Fernsehen, hier geht´s zu den Beiträgen.

 

Auch liebe Imkerkollegen unterstützen das Harzer Streuobstprojekt! So haben sie zum Beispiel einen Teil der Verkaufserlöse Ihrer Weihnachtsmärkte auch für den Erhalt der letzten Streuobstwiesen gespendet.

 

Und falls  Sie den Erhalt des Streuobstes -genau wie wir- auch finanziell ein wenig unter die Arme greifen möchten, so erfahren Sie hier mehr dazu (Weiterleitung zu Harzer Streuobst Stephan Koppelin).

Dies ist schon ab zwei-einhalb Euro möglich, denn gemeinsam können wir viel erreichen.... Machen Sie mit! Danke.

PS: Falls Sie noch eine Streuobstwiese besitzen und hierfür einen Nachfolger suchen dem der Erhalt der Wiese am Herzen liegt, melden Sie sich bitte unter info[at]harzer-streuobst.de

 


Am 4.Oktober 2020 ging dann auch noch ein Traum in Erfüllung. In Wernigerode wurde der (gemeinnützige) Förderverein Nordharzer Streuobstwiesen gegründet. Natürlich sind wir dabei! Da wir als Imker auch en wenig Ahnung ;-) von der Bestäubung und vom Streuobst haben, darf ich im Vorstand mitarbeiten.

Wer mehr zum Verein wissen möchte: hier entlang

 

Oder zur Bestäubungsaktion mit unseren Bienen auf einer großen Apfelstreuobstwiese in Benzingerode

Dort haben wir Ende April 8 unserer Völker aufgestellt. Wir hofften zwar auf etwas leckeren Streuobsthonig- aber aufgrund der anhaltenden Temperaturen unter 15°C gab es leider nur gaaanz wenig Streuobsthonig.  Wenigstens fanden die Bienen bei der Bestäubung nahrhaften Pollen.

 

Ziel ist auch nicht unbedingt eine große Honigernte, sondern die Bestäubung der Blüten! Nur so können wir den Menschen zeigen wie lecker Streuobst schmeckt und was man alles daraus machen kann.

 

Übrigens fallen für einen solchen Streuobsteinsatz je Woche und Volk 55€ an. Dies beinhaltet Zeitaufwand, Wege und Transportkosten und Fahrten für die Völkerbetreuung. Dieser Einsatz kostet in 4 Wochen also rund:

8x55€x4 Wochen= 1760€. Ja und die Bienen standen über(!) 6 Wochen dort. Da wir zwischenzeitlich die Mädels auch noch mit Honig füttern mußten damit sie überleben (!) kommen diese Kosten noch dazu. Ein Volk braucht in der Woche ca 2 kg Honig für sich und seine Brut.

Hierfür verwenden wir u.a. den 1 € aus dem Verkauf unserer Honige im Internetshop. Hierfür bedanken wir uns recht herzlich bei unseren Kunden, die diese Bestäubungsaktion mit ermöglicht haben.

 

Auch in diesem Jahr (2022) stehen unsere fleißigen "Mädels" wieder auf der alten Apfelstreuobstwiese in Benzingerode. Da die Witterung in diesem Jahr bedeutend wärmer ist, dürfen wir uns schon jetzt auf volle Obstkörbe freuen....

.... und vielleicht klappt es ja auch diesmal mit dem "Streuobsthonig". Da die Blüten erst ab 15°C honigen, sind wir diesmal voller Vorfreude auf dieses leckere Geschenk.