Schäden durch falsche Honiglagerung


Wie schon ausgeführt, lebt jeder  Honig.

Er besteht u.a. aus verschiedenen Zuckern. Diese wiederum aus Kristallen. Zum Teil sind die Kristalle so winzig, daß man sie nicht einmal auf der Zunge spürt-wie z.B. bei feincremigen Honigen

 

Sie sind aber da und die Kristalle schwingen! Je nach Lagertemperatur, schneller und langsamer. Bei Honigen, speziell bei Honigen mit einem Waldhoniganteil, kann es relativ schnell geschehen (wenn die Lagerung nicht ganz so optimal ist) , dass sich durch das Schwingen der Kristalle im oberen Bereich des Honigglases eine schmale Schicht mit einer flüssigen und meist etwas dunkleren Honigphase absetzt.  Dies geschieht insbesondere bei wechselnden oder/ und hohen Lagertemperaturen. Diese Schicht sieht unschön aus, ist aber im Regellfall ohne Bedeutung.

Der Honig kann, wenn seine Sensorik in Ordnung ist, verzehrt werden.

 

 

 

Zu helle Lagerung: schädigt die wertvollen lichtempfindlichen Inhaltsstoffe des Honigs.

Zu warme Lagerung: es kann eine Phasentrennung stattfinden, Wärmeempfindliche Inhaltsstoffe wie Fermente leiden und werden

ggf. zerstört. Im Regelfall kann der Honig, wenn die Sensorik in Ordnung ist, verzehrt werden.

Zu warme Lagerung: Honig kann gärig werden .

Offener Deckel: Honig zieht Luftfeuchtigkeit magisch an, er kann gären.

Honig der gärt kann noch als Backhonig einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden oder man stellt daraus leckeren Met her!

Erinnern Sie sich an Kindertage? Oft war der Honig knüppelhart. An der Stelle, wo eine kleine Kuhle war, bildete sich flüssiger & streichfähiger Honig, dies ist zum überwiegenden Teil der Effekt der "Feuchtigkeitsanziehung" aus der Umgebungsluft.

 

Deutschem Honig darf nichts entnommen oder hinzugefügt werden, daher ist er ein wertvolles natürliches Lebensmittel.

.....und mit Leben muß mit Bedacht umgegangen werden. Wenn Sie unsicher sind, geben Sie ein evtl nicht mehr einwandfreies Lebensmittel auf keinen Fall Ihren Kindern oder alten Menschen.

 

 Also am Besten den Honig festverschlossen im kalten Keller oder Kühlschrank aufbewahren. Nur das Honigglas das gerade zum Verzehr gedacht ist, darf bei Zimmertemperatur gelagert werden!

Grundsätzlich hat jeder cremige Honig das Bestreben an der Oberfläche eine hauchdünne etwas flüssigere Schicht auszuschwitzen. Je breiter ein Glas (große Oberfläche) je weniger sieht man diese feine Schicht.  Je schmaler und höher ein Glas, je ehr kann man dies hauchdünne Schicht optisch wahrnehmen.

 

PS: Viele Wissen über Lebensmittel und ihre Lagerung ist verloren gegangen. Das Wort Leben steckt im Lebensmittel.

Vieles das aus der Chemietüte als Nahrung  zu kaufen ist, steckt voller Konservierungs- und Farbstoffe und natürlich Emulgatoren.

Daher sieht fein emulgiertes und konserviertes Industrieessen immer gleich aus. Im Bioladen kann man dann schon lebendige Nahrung finden....